Grafschaft Glatz > Organisationen > Glatzer Gebirgs-Verein > Aktuelles > 2006 > Jubiläum mit Apostolischen Nuntius

Die Grafschaft Glatz (Schlesien)

Aktuelles aus dem Glatzer Gebirgs-Verein

125 Jahre GGV

1881 - 2006 = 125 Jahre
Glatzer Gebirgs-Verein

Apostolischer Nuntius Dr. Ender beim Glatzer Gebirgs-Verein zur großen Jubiläumsfeier am 13. Mai 2006 in Braunschweig

Der Apostolische Nuntius in Deutschland Erzbischof Dr. Erwin Josef Ender aus Berlin (geboren 1937 in Steingrund, Grafschaft Glatz/Schlesien) war am Sonnabend, den 13. Mai 2006, als besonderer Ehrengast beim „Glatzer Gebirgs-Verein (GGV) Braunschweig e.V.“ zu dessen Jubiläumsfeier in Braunschweig zum 125-jährigen Bestehen anwesend.

Der Glatzer Gebirgs-Verein (GGV) wurde am 02. März 1881 in der niederschlesischen Kreisstadt Glatz (heute: Kłodzko) gegründet. Seit seiner Neugründung am 09. August 1951 besteht er seit 55 Jahren wieder in Braunschweig.

Das Programm der eingeladenen Ehrengäste begann mit einem nicht-öffentlichen Teil bereits am Vormittag auf dem Braunschweiger Burgplatz. Hierzu waren unter anderem auch der Visitator für Priester und Gläubige aus der Grafschaft Glatz, Großdechant Prälat Franz Jung, und der Vorsitzende der Heimatgruppe Grafschaft Glatz, Herr Georg Hoffmann, sowie der polnische Vizebürgermeister aus Glatz/Kłodzko, Herr Leszek Michalski, mit seiner Übersetzerin angereist.

Bild 07
Die Ehrengäste mit der Vereinsfahne des Glatzer Gebirgs-Vereins auf dem Braunschweiger Burgplatz vor der Burg Heinrichs des Löwen und dem Burglöwen. (© GGV 2006)

Der Botschafter des Vatikans wurde zum Programmbeginn im Braunschweiger Dom von Landesbischof Dr. Friedrich Weber und Domprediger Joachim Hempel begrüßt.
Der Domprediger machte den Apostolischen Nuntius mit dem Dom und seinen romanischen Kunstwerken vertraut. Die Ehrengäste konnten von der wechselnden Geschichte dieses Bauwerkes von Heinrich des Löwen erfahren.

Bild 01
Apostolischer Nuntius in Deutschland Erzbischof Dr. Erwin Josef Ender (Mitte) im Gespräch mit Msgr. Dr. Nacke, Domprediger Hempel, Landesbischof Dr. Weber und Prof. Herzig (v.l.n.r) im Dom. (© GGV 2006)

Bild 02
Domprediger Hempel gibt Nuntius Dr. Ender (Mitte) Erläuterungen bei der Führung durch den Dom, hier am Grab Heinrichs des Löwen und seiner Gattin Mathilde. (© GGV 2006)

Bild 03
Die Besucher betrachten die wertvollen Kunstwerke. (© GGV 2006)

Im Anschluß wurde der Apostolische Nuntius im Braunschweiger Rathaus von Herrn Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffmann zur Eintragung in das Goldene Buch der Stadt empfangen.
In seinem Grußwort brachte der Oberbürgermeister zum Ausdruck, welch große Ehre der Besuch des Apostolischen Nuntius im Rathaus sei.
Herr Nuntius Dr. Ender würdigte den Empfang im Rathaus und die Eintragung im Goldenen Buch in einer kurzen Rede und durch ein Gastgeschenk aus dem Vatikan.

Bild 04
Oberbürgermeister Dr. Hoffmann (Mitte) gibt dem Apostolischen Nuntius (links) und Professor Herzig (rechts) Informationen über die Stadt. (© GGV 2006)

Anschließend unternahmen die Ehrengäste einem Spaziergang mit Oberbürgermeister Dr. Hoffmann über den Bohlweg an der Schloß-Baustelle vorbei und durch das historische Magni-Viertel zur Feierstunde im Festlokal zum Löwenwall.

Zu der großen Feierstunde zum 125-jährigen Bestehen des Glatzer Gebirgs-Vereins hatten sich in dem festlich geschmückten Saal im Café-Restaurant „Am Löwenwall“ weitere eingeladene Ehrengäste sowie die Abordnungen der befreundeten Vereine und Verbände eingefunden.
Nach dem Einzug der Fahnen und Wimpel begrüßte der Vorsitzende Christian Drescher alle Gäste sehr herzlich.
An der Feierstunde nahmen etwa 200 Personen teil.
Die musikalische Umrahmung der Feierstunde wurde durch das Mandolinenorchester des Grafschaft Glatzer Chores und den Sing- und Spielkreis Thune-Braunschweig e.V. mit heimatlichen und volkstümlichen Liedern geboten.

Bild 08
Einige Ehrengäste und Festteilnehmer im feierlichen Saal

Wegen der Vielzahl der Ehrengäste konnte nur eine Auswahl von Grußworten gesprochen werden von Nuntius Erzbischof Dr. Ender, Bürgermeisterin Inge Kükelhan der Stadt Braunschweig, Vizebürgermeister Leszek Michalski der Stadt Glatz/Kłodzko, Georg Hoffmann von der Heimatgruppe Grafschaft Glatz und Rolf Ahlers. Alle Grußworte sind in dem Jubiläumsbuch des GGV abgedruckt.
Die Auszeichnung von zwei verdienten Mitgliedern mit je einer goldenen und silbernen Ehrennadel des Deutschen Wanderverbandes nahm der Verbandswegewart Frank Schlinzig im Auftrag des Verbandspräsidenten vor.

Bild 09
Ehrung von Edeltraud Urner (2. v.r.) und Horst Sauer (rechts) durch Frank Schlinzig (2. v.l.) mit den Ehrennadeln

Den hervorragenden Festvortrag „Die Geschichte der Grafschaft Glatz und ihre Verbindungen zum Herzogtum Braunschweig“ hielt Professor Arno Herzig von der Universität Hamburg, der 1937 in Albendorf geboren wurde.
Schließlich wurden an die mit ihren Wimpeln anwesenden Vereine zur Erinnerung Wimpelbändern ausgegeben.
In seinem Schlußwort bedankte sich der Vorsitzende für die zahlreiche Teilnahme und die freundlichen Geschenke und Spenden zur Jubiläumsfeier zum 125-jährigen Bestehen.

Bild 10
Ausgabe von Wimpelbändern durch Christian Drescher an den Harzklub Braunschweig, Sauerländischen Gebirgsverein - Abteilung Lüdenscheid und Riesengebirgsverein Braunschweig sowie den Glatzer Gebirgs-Verein (v.l.n.r.)

Zum Abschluß des Festtages feierte der Apostolische Nuntius Erzbischof Dr. Ender mit den Mitgliedern des Glatzer Gebirgs-Vereins, den aus Nah und Fern angereisten Gästen, den Ostdeutschen Landsmannschaften und den Gläubigen aus dem Dekanat Braunschweig ein Pontifikalamt als Festgottesdienst der Jubiläumsfeier im Rahmen des traditionellen Ostdeutschen Gottesdienstes mit Marienlob im Liebfrauenmünster „St. Aegidien“.
Dieser traditionelle Gottesdienst der Ostdeutschen Landsmannschaften in Braunschweig im Marienmonat Mai wird schon seit über 20 Jahren an jedem Sonnabend vor dem Muttertag in „St. Aegidien“ mit besonderen Geistlichen gefeiert.

Bild 05
Der Apostolische Nuntius Dr. Ender (hinten Mitte) sowie Großdechant Prälat Franz Jung (vorne links) und Propst Reinhard Heine (vorne rechts) beim Einzug. (© GGV 2006)

Zu Beginn des Gottesdienstes wurden Ansprachen des Glatzer Gebirgs-Vereins und des Bundes der Vertriebenen verlesen und ostdeutsche Heimatkirchen aufgerufen. Zum Ende der Schubert-Messe wurden die Grüssauer Marienrufe als Marienlob gesungen. Die musikalische Begleitung erfolgte durch das Blasorchester St. Cyriakus aus Braunschweig.
An der Messe nahmen über 700 Besucher aus dem Dekanat Braunschweig sowie viele auswärtige Gäste teil.
Die Kollekte wurde von Propst Heine und Nuntius Ender dem Visitator für Priester und Gläubige aus der Grafschaft Glatz, Großdechant Prälat Franz Jung, für die Arbeit der Missionare aus der Grafschaft Glatz zur Verfügung gestellt.

Bild 06
Der Apostolische Nuntius Dr. Ender (Mitte) sowie Großdechant Prälat Franz Jung und Propst Reinhard Heine (v.l.n.r) vor dem Auszug. (© GGV 2006)

Über die Jubiläumsfeier am 13. Mai 2006 in Braunschweig und den hohen Besuch des Apostolischen Nuntius berichteten die „Braunschweiger Zeitung“ und die „KirchenZeitung im Bistum Hildesheim“.
Von der großartigen Jubiläumsfeier in Braunschweig wurden zahlreiche Fotos und ein Videofilm aufgenommen, die auf Anfrage beim GGV erhältlich sind.
Ebenso können das neue Buch „Von Albendorf nach Wambierzyce - Eine Zeitreise des Glatzer Gebirgs-Verein e.V.“ von Rolf Ahlers sowie weitere Andenken mit dem Vereinsemblem „Glatzer Rose“ (Aufkleber und Baumwolltasche) bei Veranstaltungen des GGV erworben und auch per Versand (zuzüglich Versandkosten) bestellt werden.

Christian Drescher
- Vorsitzender -

 

Benutzerdefinierte Suche

 

Zum Inhalt Zurück zur Inhaltsübersicht des Glatzer Gebirgs-Vereins (GGV) Braunschweig e.V.

 

Zur Homepage Zurück zur Homepage der Grafschaft Glatzer Website

 

Nähere Informationen über diese Internetseite erhalten Sie von Dipl.-Ing. Christian Drescher per Kontakt-FormularCounter 1

 

© 2006-2015 by Dipl.-Ing. Christian Drescher, Wendeburg-Zweidorf, Kontakt: Feedback-Formular.
Erste Version vom 14.05.2006, letzte Aktualisierung am 21.05.2015.